Tagesrückblick 11.08.

Die Inklusionsagentur

bei der Inklusionsargentur kann man ausprobieren wie es ist eine behinderung zu haben.

Kosten: 5 min = 3R

           10 min =3R

Die Mini-Uni

In Mini-Regensburg kann man wie im echten Leben Studieren, in der mini Uni, dort verdient man sogar Geld (Ratiserl).

 

Interview

 

 Name: Biruk

 

Alter: 13

 

Wieso bist du in Mini-Regensburg: Langeweile

 

Wie viel Geld besitzt du: 200

 

Wo arbeitest du: Arbeitslos

 

Was stört dich an Mini-Regensburg: manche Polizisten

 

Wie stehst du dazu dass jeder gleich viel verdient: viel zu wenig

 

 

 

Name: Rafael

 

Alter: 10

 

Wieso bist du in Mini-Regensburg: Spass

 

Wie viel Geld besitzt du: 400

 

Wo arbeitest du: mini MZ

 

Was stört dich an Mini-Regensburg: die lange Schlange am Anfang

 

Wie stehst du dazu dass jeder gleich viel verdient: cool

 

 

 

Name: Linus

 

Alter: 8

 

Wieso bist du in Mini-Regensburg: Spass

 

Wie viel Geld besitzt du: 9

 

Wo arbeitest du: Arbeitslos

 

Was stört dich an Mini-Regensburg: man kann im Kaufhaus zu wenig kaufen

 

Wie stehst du dazu dass jeder gleich viel verdient: gut

 

 

 

Name: Amadu

 

Alter: 14

 

Wieso bist du in Mini-Regensburg: wegen meiner Schwester

 

Wie viel Geld besitzt du: 100

 

Wo arbeitest du: Foto-Studio

 

Was stört dich an Mini-Regensburg: Biene Maja, die lange Schlange am Anfang

 

Wie stehst du dazu dass jeder gleich viel verdient: Scheiße

 

 

 

 

Name: Nico

 

Alter: 12

 

Wieso bist du in Mini-Regensburg: Spass

 

Wie viel Geld besitzt du: 200

 

Wo arbeitest du: Kulturamt

 

Was stört dich an Mini-Regensburg: --------------

 

Wie stehst du dazu dass jeder gleich viel verdient: gut

 

Die Gärtnerei

Bei der Gärtnerei kann man pflanzen, wie eine Tomatenpflanze und sehr schöne Blumen kaufen.

 

 

Das Fundamt

Falls man ein Ding verloren habt wie z.B.: Sein Handy, sein Geldbeutel oder sein Busticket findet man alles außer seinen Pass(den kann man beim Einwohnermeldeamt abholen)beim Fundamt.

 

Super online-Reaktion

Die online –Redaktion ist ein cooler Ort .Charline und Maria arbeiten gemeinsame als Team  bei der online –Redaktion .Maria: Ich finde die online-Redaktion cool, weil man mit Tablet und Computer arbeiten kann. Über Weberei zu schreiben hat mir am meisten Spaß  gemacht. Charline: Ich finde bei der online-Redaktion zu arbeiten macht richtig viel Spaß, weil man die Sachen die die Leute geschrieben hat auf online stellen kann. Bei mir hat auch am meisten Spaß gemacht über dies hier zu  berichten.

 

3. Stadtratssitzung am 11.08. 2017

Presseerklärung

 

Beschlüsse und Infos aus dem Rathaus

 

1.        Neue Jobs in Mini-Regensburg

 

Die Stadtregierung von Mini-Regensburg hat beschlossen neue Jobs zu schaffen: im Architekturbüro gibt es seit heute bereits 2 neue Arbeitsplätze. Laut einer Umfrage haben viele Mini-Bürger ein Kindercafé, eine Schule, einen Frisör eine Feuerwehr und eine Eisdiele vorgeschlagen, um neue Arbeitsplätze zu schaffen. es wird geprüft was möglich ist.

 

2.        Neuer Sporttag in MR

 

Es soll einen neuen Sporttag geben, für den auch ein neuer Arbeitsplatz geschaffen werden soll: Teilnehmer können Preise gewinnen. Zeit wird noch bekannt gegeben.

 

3.    Vollbürgerversammlung am Freitag

 

Es soll am Freitag den 11.08. um 14:00 bei der Bühne eine Vollbürgerversammlung geben. Arbeitende dürfen eine bezahlte Pause beantragen um dort teilzunehmen. Es werden für MR, neue Jobs besprochen und informiert über den Steuerfreien Tag heute und es wird über die neue Pausenregelung informiert. Ideen und Anregungen können von den Vollbürgern eingereicht werden

 

4.    Stadtbus

 

Es gibt seit gestern einen Stadtbus in MR, der aber nicht in der Halle fährt. Haltestellen sind die Bank, die Kunstwerkstatt, die Fahrschule und eine in der Vorstadt.

 

Der Mampfende Maulwurf

Beim ,,Mampfenden Maulwurf´´ gibt es jeden  neues und leckeres Essen.

 

Interview mal anders

Wir haben mal ein Interview einer etwas anderen Art geführt:

 

°Marie und Rosi°

 

Was würdest ihr machen, wenn ihr hier Bürgermeister wärt?

 

Wir würden keine Bürgermeister werden wollen.

 

Was macht Mini-Regensburg für euch besonders  toll?

 

Man kann das erwachsene Leben „ausprobieren“.

 

Ist Mini-Regensburg ähnlich dem echten Leben? (von einer Skala von 1 bis 10)

 

5.

 

Sollte es Mini-Regensburg jedes Jahr geben?

 

Ja.

 

°Laurin°

 

Was würdest du machen, wenn du hier Bürgermeister wärst?

 

Ich würde die Crêpes billiger machen.

 

Was macht Mini-Regensburg für dich besonders  toll?

 

Man kann tolle Jobs ausprobieren.

 

Ist Mini-Regensburg ähnlich dem echten Leben? (von einer Skala von 1 bis 10)

 

7.

 

Sollte es Mini-Regensburg jedes Jahr geben?

 

Nein.

 

von Sofie und Marcus

Das Kulturamt

Das Kulturamt plant alle Ereignisse auf der Bühne, wie die Talent-show.

 

Kinderrechteagentur

 

 Gleichberechtigung ist uns wichtig und wir legen Wert darauf dass Kinder mitbestimmen dürfen. Wir machen den Job gerne, weil er sehr abwechslungsreich ist und uns Spaß macht. Kulturbildung: Uns geht’s ums Ganze! Warum seid ihr hier? Wir machen eine Kampagnenvorstellung. Welches Alter haben die Jugendlichen, die zu euch kommen? Unterschiedlich, ungefähr 6-20 Jahre. Welche Kurse bietet ihr an? Musik, Tanz und Kunstkurse aber auch Vorträge und Selbstbehauptungskurse für Mädchen. Sind eure Kurse nur für Mädchen oder auch für Jungs? Vor allem für Mädchen aber wir bieten auch Kurse für Jungs an. Kostet es was? Unterschiedlich.

Info bezüglich der Bürgermeisterwahl

Anstelle von Frau Bürgermeisterin Malz-Schwarzfischer wird Frau Stadträtin Radler den Termin am 16. August 2017 – 14.00 Uhr in der Kinderspielstadt Mini-Regensburg wahrnehmen.

 

Neueröffnung des Kunstmuseums

Eintritt:3R

Öffnungszeiten: 10:00 bis 15:00

 

 

Diashow zur Museumseröffnung

Inklusion

Wir haben am Freitag, den 11.08, bei der Inklusionsagentur  gearbeitet und dort ein Praktikum gemacht. Da konnten wir einmal ausprobieren, wie es ist, eine Behinderung zu haben. Am Anfang hat einer von uns einen Zettel gezogen, auf dem stand, welches Handicap er erleben sollte. Der andere wurde dann zu seiner Assistenz erklärt. Ich musste mich in einen Rollstuhl setzen und so bei der Kinderrechteagentur arbeiten. Dort haben meine Schwester und ich eine Umfrage bei Kindern durchgeführt, was für sie einen perfekten Jungen oder ein perfektes Mädchen ausmacht. Das Ganze war sehr interessant, weil die Kinder verschiedene Sachen gesagt haben, aber manchmal war es schwierig, Kindern hinterherzufahren und sie zu stoppen, wenn sie dann doch keine Lust hatten, interviewt zu werden. Auf dem Weg zu meiner Arbeit hatte ich Probleme, den Berg runterzukommen, da meine Assistenz und ich mit den Bremsen noch nicht so klar gekommen sind. Die anderen „normalen“ Bürger haben mich natürlich schon öfter angeschaut als sonst, aber Gott sei Dank nichts Blödes gesagt und mich auch vorsichtiger behandelt. Insgesamt fand ich es sehr, sehr interessant, aber ich bin froh, nicht mein ganzes Leben im Rollstuhl zu verbringen.

 

Ich, die vorige Assistentin, durfte auch einmal ein Handicap entdecken. Ich war taub und es war mir ein bisschen peinlich, Kopfhörer aufzuhaben. Ich habe bei der Post gearbeitet  und musste Briefumschläge falten. Ich habe Gott sei Dank keine Hindernisse gehabt, da ich durch die Kopfhörer trotzdem ein bisschen hören konnte. Mir hat es aber besser gefallen, die Assistentin zu sein.

 

 

 

Von Carolina (12) und Pauline(10)

Interview mit dem Einwohnermeldeamt

Was macht ihr häufig?

 

Wir kontrollieren Pässe.

 

 

Was kann man bei euch machen?

 

Man kann Pässe kaufen, Einverständniserklärungen abgeben bzw. ausfüllen, man  bekommt auch sein Einlassband und holt seinen Tagesstempel ab.

 

 

Bis wieviel Uhr kommen Kinder?

 

Bis 13:30.

 

 

Was macht ihr wenn keine Kinder mehr kommen?

 

Ab halb drei bereiten wir für den nächsten Tag vor und ab halb drei schließen wir.

 

 

Sonst noch etwas?

 

Wir arbeiten sehr nah mit dem Amt für Statistik zusammen.  

 

Im Kunstmuseum

Der Brezen Stand

Der Brezen Stand ist vor allem bei den regnerischen Tag ein warmer und leckerer Genuss.

 

Auch wenn die Schlange immer etwas lang ist, lohnt sich das warten.

 

der Rollstull

Bei der fernerschau ging es um Rollstuhl Fahrer und das sie nichts dafür können das sie im Rollstuhl sitzen    

 

Die Kinderechte Agentur

Wir waren in der Agentur für Kinderrechte und haben folgendes von zwei Mitarbeitern  erfahren:

 

Die beiden finde das Recht auf Freizeit am wichtigsten, weil jeder Freiheit braucht.

 

Warum mögt ihr den Job so gern? Weil Man sich für andere einsetzten kann,  die unsere Hilfe brauchen.

 

Findet ihr den Job wichtig? Ja,  weil jeder Gerechtigkeit  verdient hat.

 

Danke für das Interview  :d

Die mini-johanniter

Wow das war so cool bei den mini-johanitäter  sie hatten smartis als Medikamente   

 

Die Weberei

Dieses  Mal waren  Maria und Charline in der Weberei. In der Weberei  haben wir Eva gefragt wie es ihr in der Weberei gefehlt.  Sie antwortete auf unsere Frage: ich finde die Weberei cool man kann Sachen machen die man im Kindergarten gemacht hat. Ich  webe am liebsten Teppiche ich beschäftige mich aber auch manchmal mit meinen Freundinnen.

 

Polizei

Die Polizei überprüft ob alle Aussagen über den Angeklagten stimmen.

 

Wen alles oder fast alles stimmt,bekommt er eine Strafe.

die Polizei geht oft auf Streife damit alles beim Rechten bleibt.

 

Termine in Mini-Regensburg

10:00 Max und Moritz- Show

 

11:00 Kinderrechte in Regensburg

 

12:00 Quiz-show

 

13:25 Tanzwerkstatt

 

13:30 Vollbürgerversammlung

 

14:30 Zeichenwettbewerbauslosung

 

15:00 Verabschiedung der Franzosen/ Pilsen

 

15:30 Live-Show

 

 

 

Die Näherei

In der Näherei wird sehr viel genäht vor allem Aufträge wie z.B.: Kleidungsstücke oder Taschen.

 

Im Reich der Filme - Das Mini Kino

Das Kino ist der Ort wo du für Geld Tickets und Popcorn kaufen kanst.