Tagesrückblick Montag 17.08.

Miniregensburg vorbei - und nun ?

Wir haben uns interessiert , was die Betreuer von Miniregensburg wohl außerhalb von Miniregensburg so machen (ob sie arbeiten , studieren , …) :


9 Betreuer gehen noch in die Schule ,

41 Betreuer studieren,

11 Betreuer arbeiten und

9 Betreuer sind Azubi oder sonstiges.


Vielen Dank an die Betreuer die sich für die Umfrage Zeit genommen haben .

Die Post

Heute wurde die Post von der Online-Redaktion interviewt. 

Hier die Fragen und Antworten:

 

Redaktion:Wie viele Briefe werden am Tag ungefähr abgeschickt?

Post:Es werden täglich rund 400 Briefe verschickt.

 

Redaktion:Von welcher Station werden die meisten Briefe abgeschickt?

 

Post:Die meisten Briefe kommen von dem Rathaus.

Redaktion:Wie verdient ihr euer Geld?

 

Post:Wir verdienen unser Geld durch den Verkauf von Briefmarken und Umschlägen.

 

Vielen Dank an die Post.

Eine Bürgermeisterkanidatin stellt sich vor

Da die Bürgermeisterwahl diesen Dienstag stattfinden wird, haben wir eine Bürgermeisterkandidatin interviewt.

 

Folgendes kam dabei heraus:

 

 

 

Reporter: Warum willst du Bürgermeisterin werden?

 

Kind: Weil man in der Stadt viel verändern kann.

 

 

 

Reporter: Was möchtest du verändern?

 

Kind: Kürzere Warteschlangen , mehr Eingänge und Thementage z.B. Hawaii- oder Alaskatage.

 

 

 

Reporter: Wie alt bist du ?

 

Kind : 12 Jahre . Ich würde mich freuen , wenn mich jemand wählen würde , weil ich dann weiß , dass ich etwas bewirken kann. Ich würde mich über jede Stimme freuen.

 

 

 

Reporter: Vielen Dank für das Interview Kathi und viel Glück.

Neuer Bürgermeisterkanidat

Ein neuer Bewerber hat sich vorgestellt:


Hallo ich bin der Max und 14 Jahre Alt.


Reporter: Warum willst du Bürgermeister werden?

Max: Ich möchte etwas für die Stadt und ihre Einwohner tun.


Reporter: Was willst du verändern?

Max: Ich will dass alle wählen dürfen, das die Preise nicht mehr als 3 Prozent steigen in der Woche,das man weniger Studieren muss um Vollbürger zu werden und dass es mehrere Sonnen – und Regendächer gibt.Ich freue mich auf eure stimmen euer Max. Bis dann bei der Wahl.

Bürgermeisterkanidat wird interviewt

Ein neuer Bewerber hat sich vorgestellt:

 

Reporter: Wie heißt du?

 

Kind: Sascha und ich bin 12 Jahre alt.

 

Reporter: Warum willst du Bürgermeister werden?


Kind: Weil ich die Stadt verbessern will.

 

Reporter: Was willst du verändern?

 

Kind: Ich werde den Lohn verdoppeln und Arbeitslosengeld einführen dass jeder arbeitslose pro Stunde 5 Radieserl bekommt.


 

Euer Sascha , ich hoffe ihr wählt mich.

Wir haben Kinder von der Bank befragt

Wir haben drei Kinder von der Bank ein paar Fragen gestellt:


JONAS ARBEITET EIGENTLICH GEMISCHT


Als erstes haben wir Jonas gefragt :


Ihm gefällt die Arbeit sehr gut, aber trotzallem ist es am Morgen und am Nachmittag sehr stressig.


In der Bank gibt es mehrere Stationen, am meisten gefällt ihm die Arbeit im Tresorraum doch schlimm wäre es nicht wenn er beim Schalter oder beim Konto arbeiten würde.

Als Security Angestellter würde er nicht gerne arbeiten wollen.

Jonas ist nicht das ertse mal da .


KONTO


Als zweites haben wir Isabell gefragt:

Ihr macht die Arbeit beim Konto sehr

spaß, allerdings ist sie das erste mal bei der Bank und deswegen kennt sie die anderen Stationen nicht , sie möchte aber gerne am konto bleiben. Isabell vermutet das es am Morgen und am Nachmittag sehr stressig sein wird.

SECURITY


Zuletzt haben wir Kelgan gefragt:


Wie bei den anderen macht es ihn sehr viel Spaß. Er möchte nicht gerne bei der Druckung arbeiten, trotz allerdem würde er gerne beim

Security bleiben. Heute ist Kelgan das dritte mal in der Bank die letzten male hat er aber beim Schalter gearbeitet:

Fotostudio

Heute interviewten wir das Fotostudio.Folgendes kam dabei heraus:


Redaktion:Wie viele Bürger lassen sich täglich fotografieren?

Fotostudio:Es lassen sich rund 50 Bürger täglich fotografieren.


Redaktion:Was habt ihr für Angebote?

Fotostudio: Es gibt diese Angebote:Passfoto (5R)Mittleres Foto (7R)Großes Foto (13R)Gerahmtes Foto (10R) Spaßfoto ( gibt es in allen Größen)


Vielen Dank an das Fotostudio

Das Wasserwerk

Jetzt haben wir eine Betreuerin vom Wasserwerk befragt:


Der Job wird gut besucht, an heißen Tagen holen sich viele Kinder und Erwachsene was zum


Trinken. Leider wurde schon jemand gefeuert das ist schade aber Ok.


Problem: der Trockner geht leider nicht mehr deswegen bekommt man seine trockene Wäsche erst am nächsten Tag!

Outdoor Plätze im Regen

Von dem heutigen Regen ließen sich die Spieleparkbetreiber und Pizzabäcker nicht beindrucken. Eine Pizzabäckerin meinte sogar :“Ich sitze hier im trockenen ,der Regen stört mich kein bisschen.“ Dennoch mussten die Rutschbahn und die Hüpfburg dicht machen.

 

 

Interview mit unserem Bürgermeister Jonas

Warum willst du nochmal Bürgermeister

werden?Antwort: Um Wahlversprechen einzulösen.

 

Was sind diesmal deine Wahlversprechen?Antwort: 2 Steuerfreietage, dass man mehr auf die Wünsche der Bürger

achtet und dass man Kinder adoptieren kann ohne Vollbürger zu sein.

 

Was hast du was die anderen Kandidaten

nicht haben? Antwort: Gute Wahlversprechen und gute Wahlleute die mir vertrauen.

 

Neuer Snackladen

Heute hat ein neuer Laden aufgemacht.

Hier ein Interview mit einem Mitarbeiter:

 

Redaktion:Warum habt ihr den Laden eröffnet?

Mitarbeiter:Weil wir mehr Geld als nur 8r in der Stunde verdienen wollen und weil es uns Spaß macht.

 

Redaktion:Was verkauft ihr in eurem Laden?

Mitarbeiter:Wir verkaufen Snacks,Getränke und Knicklichter.

 

Redaktion:Wo befindet sich euer Laden?

Mitarbeiter:In Gewerbe 2.

 

Vielen Dank.

Die Bürgermeisterkanidatin

Heute wurde eine Bürgermeisterkanidatin namens Sara-Marie im Alter von 12 Jahren interviewt.Sie will Bürgermeisterin werden weil sie schon viel davon gehört hat, und weil sie glaubt das es Spaß macht.Sie versucht das es am Eingang zwei Schlangen gibt, damit man schneller herein kommt.Außerdem möchte sie am Donnerstag steuerfreie Tage veranstalten.

Speed-Dating

Heute interviewten wir eine Teilnehmerin vom Betreuer Speed-Dating.

 

Dabei saßen sich zwei Leute gegenüber und hatten 3 minuten zeit um sich kennen zu lernen. Danach wurden plätze gewechselt.

 

 

Redaktion: Wieso hast du mitgemacht?

 

Teilnehmerin: Aus Gaudi. (zum Spaß)

 

Redaktion: Hat es Spaß gemacht?

 

Teilnehmerin: Ja, auf jeden Fall.

Redaktion: Willst du einen deiner Partner (in Mini-Regensburg) heiraten?

 

Teilnehmerin: Nein (Teilnehmerin war schon verheiratet)

Speed-Dating Ergebnisse

Nach dem Speed-Dating wurden nochmal Paare die sich gegenseitig gut bewertet haben ausgesucht. Diese konnten dann Heiraten.

 

Einer der „Sieger“ erschien nicht.

Heute war ein Betreuer-Speed-Dating. Da haben sich Paare gefunden, die zur Bühne kommen mussten. Denn Kandidaten wurden die Augen verbunden. Nun wurden sie gedreht und zu ihren Partnern gebracht. Die Kandidaten wurden aufgefordert das Tuch von den Augen zu entfernen. Am Schluss durften die Paare heiraten.

Vanessa hat sich heute einen freien Tag genommen

Jetzt haben wir Vanessa gefragt: sie hat sich heute einen freien Tag genommen:


Vanessa ist heute das fünfte mal in Mini Regensburg

Sie war schon in der Weberei, Bank und bei der Polizei.

Jedoch findet sie den Job bei der Bank am Besten, niemals würde sie Müllfrau sein .

Interview mit einer Kaufhausmitarbeiterin

Jetzt haben wir eine Kaufhausarbeiterin namens Jessica befragt :


Sie findet den Job beim Einkaufszentrum cool, am liebsten ist sie an der Kasse.


Sie mag es nicht so gern wenn sie Loombänder machen muss.


Sie hat aber auch noch wo anderes gearbeitet :


1.Online Redaktion

2.Bank

3.Weberei


Jedoch findet sie den Kaufhaus Job am besten .

Sie würde nicht gerne Polizistin sein sie findet das man dort so viel laufen muss.

Vorstellung der Bürgermeisterkandidaten

Heute wurden auf der Bühne die Bürgermeisterkandidaten vorgestellt:


Jeder der Kandidaten hatte kurz Zeit seinen Namen und warum er Bürgermeister werden will , zu sagen.


Auftritt der Theaterwerkstatt

 

 

Wir sind heute um 14.00 zur Bühne gegangen und haben uns das Theaterstück von der Theaterwerkstatt angeschaut ein Junge hat aus einem Buch vorgelesen während eine Gruppe aus acht Kindern dazu ein Stück spielten.

 

Speed-Dating-Paare gefunden!

Wahre Liebe oder doch nur Gelaber, das Speed-Dating war heute um 13:00 in der Aula alle Betreuer kamen sich ein bisschen näher und wer weiß vielleicht sehen wir ja den ein oder Anderen demnächst beim Standesamt

Der Temperatursturz

Die Uni hat uns gefragt, ob wir etwas über den

Temperatursturz von letztem Freitag auf Montag schreiben könnten. Dies kam

dabei heraus:

-Am

kühlsten ist es bei der Stadtinfo, dort hat es nur 14 Grad!

-In der Post

dagegen sind die Temperaturen auf 26 Grad geklettert

- Die Temperaturen

liegen zwischen 14 und 26 Grad

Und am Freitag ?

Da lagen die Temperaturen zwischen

29 und 36 Grad!

Wie findet

IHR den

Temperatursturz?

Das Kaufhaus

Heute haben wir Mitarbeiter des Kaufhauses interviewt.

Wie viel nehmt ihr ein? 10.000 Ratiserl.

Habt ihr viele Kunden? Viel zu viele.

Was verkauft ihr eigentlich? Selbstgemachte Sache.

Was gefällt euch an der Arbeit? Alles.

Das Eltern-Cafe

Heute am Montag interviewten wir ein Mitglied des Eltern-Cafes.

 

Redaktion: War der Regen beeinträchtigend für die Arbeit?

 

Mitglied: Leider kommen an den regnerischen Tagen nicht so viele Leute wie an sonnigen. An den sonnigen Tagen kommen 30 bis 40 Leute.

 

 

 

Redaktion: Was verkauft ihr alles?

 

Mitglied: Wir verkaufen z.B: Brezen, Kuchen, Apfelsaft und Tee.

 

Redaktion: Wie wird bezahlt mit Geld oder Ratisal?

 

Mitglied: Es wird mit normalem Geld bezahlt und Kinder dürfen nicht ohne ihre Eltern in das Cafe.

Die Kunstwerkstatt

Heute kamen drei Mitarbeiter aus der Kunstwerkstatt denn sie baten nach einem Interview:

Wir haben sie einige Fragen gestellt :

Marie, Simon, Alexandra arbeiten schon seit morgens in der Kunstwerkstatt .


Den Job haben sie nicht freiwillig ausgesucht sondern sei haben ihn genommen da nichts mehr frei war trotzdem finden sei alle Mitarbeiter sehr nett .


Aber den Job Müllmann oder Müllfrau würden sie nicht gerne besuchen.


Marie, Alexandra, Simon würden gerne bei der Bank und Polizei arbeiten.


Sie arbeiten heute den ersten Tag!


Regenprobleme in der Schreinerei

Mitarbeiter der Schreinerei nahe der zweiten Turnhalle sagen aus das der Regen sie beim arbeiten speziel das lackieren von Gegenständen ist schwierig. Also sind doch nicht alle so glimpflich davongekommen wie der Spielpark


Da über die Weberei noch nicht viel geschrieben wurde haben wir zwei Mädchen gefragt die dort arbeiten:


Als erstes haben wir Charlotte befragt:


Charlotte arbeitet seit morgens außerdem arbeitet sie hier aus Spaß.


Ihre Mitarbeiter findet sie sehr nett und sie sagte sie würde überall gerne arbeiten!


Als zweites haben wir Sarah gefragt:


Sarah arbeitet ebenfalls seit morgens und sie arbeitet auch gerne hier und hat Spaß.


Sarah findet ihre Kollegen auch sehr nett aber sie würde nicht gerne bei der Polizei arbeiten.

Faulenzen oder arbeiten

Wir haben eine Umfrage gestartet wie viel die Mini Bürger am Tag so arbeiten. Faulenzen oder lieber arbeiten, hier kommt das Ergebnis:

 

0# : 2 Kinder

 

1# : 2 Kinder

 

2# : 5 Kinder

 

3# : 12 Kinder

 

4# : 9 Kinder

 

5# : 7 Kinder

 

6# : 6 Kinder

 

7# : 11 Kinder

 

8# : 4 Kinde

 

9# : Keine Kinder

 

10# : 2 Kinder

 

# = Einheit/en

 

Insgesamt haben wir 64 gefragt. Die Mini Bürger arbeiten durchschnittlich 6 Einheiten.

 

Katharina wurde interviewt:

 

Katharina(12): Glaubt ihr größter Konkurrent ist Jonas. Aber sie sagt auch die anderen Kandidaten sind auch sehr stark.

 

Ihre Wahlversprechen: Sie will dass es zwei Warteschlangen gibt, wenn es heiß ist einen Eisstand …