Mini-Regensburg 2017 - vom 31. Juli bis 18. August

Die wichtigsten Änderungen

Wir wollen Mini-Regensburg immer besser machen, deshalb gibt es von Jahr zu Jahr einige Änderungen. Für 2017 werden wir die Öffnungszeiten anpassen. Mini-Regensburg beginnt dann schon um 9 Uhr und endet dafür eine Stunde früher, also um 16 Uhr. 
Die "Vollbürgerschaft" soll noch wichtiger werden! Du brauchst sie um ein eigenes Geschäft zu eröffnen, um dein Wahlrecht ausüben zu können und, ganz neu, um bestimmte Berufe ergreifen zu können.

Nur für die Vollbürger findet auch einmal pro Woche eine Bürgerversammlung statt, wo sie  ihre Meinung sagen können - denn es ist wichtig sich ein zu mischen und Verantwortung zu übernehmen.
Natürlich gilt eine Vollbürgerschaft aus den Jahren 2013 und 2015 weiter - du musst sie dir nur im Rathaus in deinen Pass eintragen lassen - aber das ist ja nicht neu!

So, das reicht fürs Erste - demnächst gibt es hier noch mehr Informationen zu Mini-Regensburg 2017, auf das wir uns schon sehr freuen!

Nach Mini-Regensburg ist vor Mini-Regensburg

Mini-Regensburg 2015 ist vorbei, doch wird es vielen Mini-Bürgern und Eltern positiv in Erinnerung bleiben. Wer diese Erinnerungen auffrischen möchte, findet hier reichlich Gelegenheit dazu.
Unter den Rubriken "Online-Redakltion", Mini-Regensburg FM und Mini MZ finden sich Berichte der Kinder in Wort und Bild, Radiosendungen und alle Zeitungen zum Anschauen, Hören und Lesen. Viel Spaß beim Stöbern!


Auf der Startseite wird es immer wieder etwas Neues zu Lesen geben, denn "Nach Mini-Regensburg ist vor Mini-Regensburg"! So ist das Veranstalter-Team des Amtes für kommunale Jugendarbeit noch nicht mit den Nachbesprechungen fertig, während schon die ersten Planungen für 2017 begonnen haben. 

Mini Regensburg 2015 in Zahlen

Besucher:
Insgesamt waren, laut Zahlen unseres Einwohneramtes, 12903 Kinder da. Auf diese Zahl kommt man, wenn man die täglichen Besucher zusammenzählt.

Da aber "nur" 2747 Pässe verkauft wurden, waren es wohl genau soviel verschiedene Kinder die da waren. Jedes dieser Kinder war also im Schnitt an 4,7 Tagen in Mini-Regensburg.
Jungs waren es übrigens 1486 und Mädchen 1261.

7808 Miniregensburger kamen aus der Stadt Regensburg, 4162 aus dem Landkreis Regensburg, aus dem Landkreis Kehlheim immerhin 260 und 428 kamen von noch weiter her nach Mini-Regensburg.

375 von allen Mini-Bürgern waren  8 Jahre alt, 504 waren 9 Jahre alt, 569 waren 10, 561 waren 11, 419 waren 12, 235 waren 13 und 60 Kinder waren 14 Jahre alt.
Die Gruppe der 9-12 Jährigen ist also am größten.

 

Internetseite:
Natürlich haben viel Mini-Regensburger Bürgerinnen und Fans im August besonders oft auf diese Internetseite geschaut. An einem Tag waren es stolze 804 Besucher, die sich 3549 Seiten angesehen haben. Nach Mini-Regensburg wurden es dann natürlich weniger (am 31.08 gab es nur noch 16 Besucher, die 67 Seiten angesehen haben.

Im November sind es täglich immer noch 10-20 Besucher auf dieser Seite, die im Schnitt 45 Seiten anschauen.

 

Rekorde:

Den Besucherrekord konnten wir 2015 nicht erreichen. Der war 2013 am ersten Tag, wo wir ungefähr 1800 Kinder gezählt haben. Doch diesmal haben wir die höchsten Temperaturen gemessen, die es je in Mini-Regensburg gab. An drei Tagen war es im TV-Studio 40 Grad Celsius heiß. Deswegen musste das Videomischpult mit einem extra Lüfter gekühlt werden und hat trotzdem seinen Geist aufgegeben!  

Oberbürgermeister Joachim Wolbergs übergibt Spende an die Leukämiehilfe Ostbayern e.V.

Oberbürgermeister Joachim Wolbergs hat mehrere Male Mini-Regensburg besucht. Er hat die Mini-Bürgermeisterin Mariam und den Mini-Bürgermeister Jonas getroffen, er hat Kinder aus verschiedenen Partnerstädten besucht und auch eine Vorlesung gehalten. Bei einem seiner Besuche hat er den Kindern in Mini-Regensburg ein Versprechen gegeben: Wenn die Bürgerinnen und Bürger von Mini-Regensburg mindestens 12 000 Ratiserl spenden, wird er 1 000 Euro an die Leukämiehilfe Ostbayern e.V. spenden.

Die Kinder waren mit großem Eifer dabei. Sie haben genau überlegt, was sie mit dem verdienten Geld machen: Ein Teil wurde zum Beispiel für feines Essen vom Mampfenden Maulwurf, beim Shoppen im Kaufhaus oder für Vergnügungen im Spielpark ausgegeben. Manche Kinder sparen einen Teil für 2017 in der Hoffnung auf einen guten Wechselkurs alte gegen neue. Aber immer wieder konnte man von Kindern auch hören: „Ich spende einen Teil für die kranken Kinder“.

Die Kinder haben die von Oberbürgermeister Joachim Wolbergs gesetzte Summe weit übertroffen und 314 811 Ratiserl gespendet. Die Freude am Spenden hielt auch an, als das Ziel bereits erreicht war. Dies waren ausschließlich private Spenden